CDU-Antrag zum Haushalt 2022 Einrichtung einer Dokumentenausgabestation am Rathaus

03.12.2021, 09:32 Uhr

Der Rat der Stadt Oelde möge beschließen:

Die Verwaltung wird darum gebeten, die Möglichkeiten der Anschaffung und Inbetriebnahme einer Abholstation zur Ausgabe von Dokumenten am Rathaus zu prüfen. 

 

Dieser Automat soll es den Bürgerinnen und Bürgern zukünftig ermöglichen rund um die Uhr unabhängig von den Öffnungszeiten des Bürgerbüros kontaktlos Personalausweise, Reisepässe, Urkunden oder weitere geeignete Dokumente abzuholen. 

Begründung:

Die Vorteile für die Installation eines Automaten für die Ausgabe von geeigneten Dokumenten liegen auf der Hand:

Eine Ausgabestation ermöglicht es vorab beantragte Personalausweise oder sonstige Verwaltungsdokumente auch außerhalb der Öffnungszeiten der Verwaltung abzuholen – mehr Flexibilität für die BürgerInnen

BürgerInnen wird Wartezeit erspart

Station trägt zur Kontaktreduzierung bei, die in Pandemiezeiten extrem wichtig geworden ist und zur Umgehung von Sprachbarrieren

weiterer großer Schritt in Sachen Digitalisierung und einer damit verbundenen, serviceorientiert ausgerichteten Verwaltung

Entlastung der Mitarbeiter in der Verwaltung, gewonnene Zeit kann anderweitig genutzt werden

 Funktionsweise der Dokumentenausgabestation:

Wenn der neue Personalausweis oder Reisepass von der Bundesdruckerei erstellt worden ist, und nach Oelde geliefert wird, werden Verwaltungsmitarbeiter das Dokument nach Wunsch in das elektronische Ausgabe-Terminal legen. Es wird automatisch eine Buchungsnummer generiert und eine E-Mail verschickt, die darüber informiert, dass der beantragte Ausweis oder Pass im Terminal zur Abholung bereitliegt. Zudem enthält die Nachricht einen PIN-Code.

Nach dem Versenden der Nachricht liegen die beantragten Identitätsdokumente künftig für z.B. sieben Kalendertage im Ausgabe-Terminal bereit. Wird das Dokument innerhalb dieses Zeitraums nicht abgeholt, geht es zurück ins Einwohnermeldeamt.

Um sich bei der Abholung des Ausweises oder Reisepasses zu identifizieren, müssen die Bürger am Touchscreen des Ausgabe-Terminals den zugesandten PIN-Code eingeben (ggf. in Verbindung mit Verifizierung Fingerabdruck). Nach erfolgreichem Datenabgleich öffnet sich das Fach, in dem das Identitätsdokument liegt.  

Für die Umsetzung des Antrags sollte sich die Verwaltung mit anderen Städten abstimmen, die bereits eine Dokumentenausgabestation eingerichtet haben. Beispiele hier sind die Städte Ludwigsburg, Langenhagen oder die Samtgemeinde Boldecker Land (Weyhausen). Auch die Stadt Gütersloh plant aktuell die Einrichtung eines Ausgabeautomaten.