Die CDU in Oelde
Die CDU in
10:16 Uhr | 12.12.2018 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 
Archiv
07.03.2018, 09:48 Uhr | Übersicht | Drucken
CDU-Antrag für die nächste Sitzung des Ausschusses für Schule, Kultur und Sport am 22.03.2018 – Zusätzliche Räumlichkeiten am TMG

Die Planung für die Schaffung von notwendigen Anbauten am Thomas-MorusGymnasium (TMG) soll dahingehend beschleunigt werden, dass möglichst noch in diesem Jahr die notwendigen Bauarbeiten ausgeschrieben werden können. Die Fertigstellung der zusätzlichen Räumlichkeiten soll spätestens zu Beginn des Jahres 2020 erfolgen. 
 


Sehr geehrter Herr Bürgermeister Knop,  
 
hiermit stellen wir im Namen der CDU-Fraktion folgenden Antrag: 
 
Der Ausschuss für Schule, Kultur und Sport möge beschließen: 
 
Die Planung für die Schaffung von notwendigen Anbauten am Thomas-MorusGymnasium (TMG) soll dahingehend beschleunigt werden, dass möglichst noch in diesem Jahr die notwendigen Bauarbeiten ausgeschrieben werden können. Die Fertigstellung der zusätzlichen Räumlichkeiten soll spätestens zu Beginn des Jahres 2020 erfolgen. 
 
Der Umfang bzw. die Anzahl der neuen Räume soll in Abstimmung zwischen Verwaltung und Schule sachgerecht ermittelt werden.  
 
Mögliche Standorte für die Schaffung neuer räumlicher Kapazitäten am TMG sollen in einem ersten Schritt spätestens in der Sitzung des Planungsausschusses im Juni 2018 vorgestellt werden. 
 
Die notwendigen Haushaltsmittel für die Bautätigkeiten sind entsprechend des erforderlichen Investitionsvolumens im Haushalt 2019/2020 (ggf. anteilig noch im Jahr 2018 außerplanmäßig) bereitzustellen.   
 
 Begründung für den Antrag:  
 
Mit Schreiben vom 15.12.2017 hatte der Schulleiter Dr. Hermeier bereits darauf aufmerksam gemacht, dass „die zunehmende Raumnot am Thomas-MorusGymnasium ein bereits seit einigen Jahren anwachsendes Problem“ darstelle. Durch die aktuellen Anmeldezahlen für das Schuljahr 2018/2019, welche eine sichere 5-zügigkeit erwarten lassen, werden die räumlichen Engpässe kurzfristig nun nochmals deutlich verstärkt. Nur durch die Umwidmung von bisher anderweitig genutzten Fachräumen in Klassenräume, die Bereitstellung von „Schulcontainern“ und auch die 
Nutzung der Räumlichkeiten der alten Overbergschule hat das TMG überhaupt eine Chance, allen Schülerinnen und Schülern ausreichende Räumlichkeiten für den Schulunterricht zur Verfügung zu stellen.     
 
 Die aktuellen Entwicklungen am TMG, unter anderem die Leitentscheidung der Landesregierung zurück zu G9 (allein hierdurch muss zukünftig ein ganzer Jahrgangsstufenbereich zusätzlich geschaffen werden) und das Anmeldeverhalten der Eltern, lassen den Schluss zu, dass man am TMG auch in den nächsten Jahren trotz durchschnittlich zurückgehender Gesamtschülerzahlen für den weiterführenden Schulbereich eher von einer regelmäßigen 4-Zügigkeit als von einer stabilen 3-Zügigkeit ausgehen kann. 
Aus Sicht der CDU-Fraktion dürfen die diversen Maßnahmen zur kurzfristigen Schaffung zusätzlicher dringend benötigter Raumkapazitäten nur temporärer Natur und kein Dauerzustand sein. Daher ist es zwingend notwendig, dass sobald wie möglich neue dauerhafte Räumlichkeiten auf dem Schulgelände des TMG’s geschaffen werden. 
     
 Mit freundlichen Grüßen, 
CDU-Fraktion  
A. Drinkuth

Impressionen
News-Ticker
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
 
   
0.05 sec. | 29420 Visits